Motorola Powerstack

PC-Harware, aber PowerPC-Prozessor, 300 MHz PowerPC 604e. Leider habe ich nie ein PowerPC-Grafik-BIOS auf meine Matrox Millenium oder meine verschiedenen ATI-Karten bekommen. Damit würde nämlich auch der X-Server halbwegs erträglich sein auf der Kiste, im Gegensatz zur originalen Trident-Karte. Die hat einfach zu wenig RAM zum arbeiten und ist zu langsam zum Filme gucken. Ich habe auch mit einer Voodoo2-Karte herumprobiert, aber der framebuffer dafür hat nicht so richtig funktioniert. Schade, denn Soundkarte und Netzwerk waren bereits integriert, und der SCSI-Controller war schon recht schnell für damalige Verhältnisse und sogar der IDE-Chip wurde erkannt und unterstützt. Nur war auf dem Board keine Pfostenleiste aufgelötet. Und für alle, die es probieren wollen: Offensichtlich sind die Dinger auch nicht verdrahtet. Selbst wenn man eine auflötet, erkennt der Kernel kein IDE-Gerät…
Hier habe ich ein bisschen gecheatet, ich habe – hoho! – das fertige LFS auf die Powerstack gebügelt. Allerdings habe ich den X-Server mit allen möglichen patches mehrmals neukompiliert, aber ohne ein PPC-BIOS auf einer PPC-Kiste kein X…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *